Fortbildungen für Sexarbeiter*innen

Sexarbeiter*innen sind Profis für sexuelle Dienstleistungen. Sie kennen körperliche – erotische – geistig-seelische Befindlichkeiten und wissen mit den Wünschen der Kunden umzugehen.
Was ihnen oft fehlt sind klare und umfassende Informationen über aktuelle Gesetze und Verordnungen, die ihre Arbeit betreffen. Denn vieles ist in unterschiedlichen Landesgesetzen und Verordnungen geregelt oder kann sogar von Stadt zu Stadt variieren. Auch Bundesgesetze, wie zum Beispiel das ProstSchG, werden unterschiedlich umgesetzt. Dementsprechend kursieren Fehlinformationen, Unsicherheit und Ängste in der Prostitutionsbranche.

Deshalb bietet profiS in Workshops, direkt am Arbeitsplatz, das benötigte Knowhow. Dabei vermitteln die profiS-Trainer*innen je nach Bedarf und Interessen der Teilnehmer*innen Wissen zum Beispiel über Rechte und Pflichten von Sexarbeiterinnen, über Rechte und Pflichten der Behörden (Polizei, Gewerbeamt, Ausländerbehörde, Agentur für Arbeit, etc.), über steuerliche Fragen und Buchhaltung oder über Krankenversicherungsschutz.
profiS wurde im Auftrag der Deutschen AIDS-Hilfe e. V. im Jahre 2008 entwickelt und erfolgreich ausgebaut. Die speziell ausgebildeten Trainer*innen bieten die Workshops inzwischen deutschlandweit an.

move e.V. ergänzt und erweitert das Projekt. Denn Wissen macht stark und schützt vor Ausbeutung, Gewalt und Abhängigkeit und schafft Alternativen.

 

Die Geschichte von Profis

Im Jahre 2008 fragte die Deutsche Aidshilfe: „Was brauchen Sexarbeiter*innen, um ihren Job gut ausführen zu können? Plakate? Flyer?“
In einer großen Umfrage bei Sexarbeiter*innen, Bordellbetreiber*innen und Sozialarbeiter*innen von Fachberatungsstellen der Prostitution und Gesundheitsämtern und in vielen Diskussionsrunden wurde klar: es fehlt an einer breiten und fundierten Professionalisierung – wie sie für andere Berufe selbstverständlich ist. Unsicherheiten über Rechte und Pflichten können auch unsicher machen im Kontakt zu den Kunden, den Bordellbetreiber*innen und den Behörden. Das kann Einfluss auf den Eigenschutz der Gesundheit und dem Setzen von Grenzen bei den sexuellen Dienstleistungen haben.
Seit dem Start von profiS im Jahr 2008 und den ersten „Gehversuchen“ werden deutschlandweit profiS-Workshops in Bordellen angeboten. Begleitend dazu findet einmal jährlich ein Train-the-Trainer-Seminar und ein Auswertungsseminar statt. So werden die Trainer*innen mit neuen Informationen ausgestattet und erproben die verschiedenen Methoden der Vermittlung von Wissen. profiS wird in einem partizipativen Ansatz ständig weiterentwickelt.
Parallel findet seit 2011 ein sog. Betreiber*innen-Seminar statt, um auch die Sicht der Betreiber*innen zu berücksichtigen. Ihre Unterstützung ist elementar, denn in ihren Räumen und während der Arbeitszeit finden die profiS-Workshops statt. Auch sie profitieren von starken und selbstbewussten Sexarbeiter*innen.

2008 bis 2020 führten die speziell ausgebildete Trainerinnen von acht Fachberatungsstellen und/ oder (Ex-) Sexarbeiter*innen 464 profiS-Workshops durch, erreichten mehr als 4.200 Teilnehmer*innen und trugen damit zu deren Empowerment und Professionalisierung bei – nach dem Motto:

Wissen ist Macht!

 

Der profiS-Wegweiser

hilft die Vor-Ort-Situation in der jeweiligen Stadt zu erarbeiten und gibt Tipps, Anregungen und wertvolle Informationen zur Vorbereitung und Durchführung von profiS-Workshops. Auch  Berater*innen von Sexarbeiter*innen und alle anderen Interessierten finden hier viele Informationen zu Gesetzen und Verordnungen, die Sexarbeit betreffen.

Achtung: Stand 2018! Wegen der vielen Änderungen, auch bedingt durch das ProstSchG wird der Wegweiser zur Zeit überarbeitet.

 

Längst handelt es sich bei profiS nicht mehr um ein Modellprojekt

– jede*r Sexarbeiter*in und jede*r Bordellbetreiber*in kann einen profiS-Workshop in Anspruch nehmen.

Für Sexarbeiter*innen sind die Profis-Workshops kostenfrei.

(Ex-)Sexarbeiter*innen, die sich als Trainer*innen an profiS beteiligen wollen, sind herzlich willkommen.

Sie werden in einem jährlich stattfindenden Train-the-Trainer-Seminar auf diese neue Aufgaben vorbereitet und fit gemacht. In einem Auswertungsseminar tauschen wir uns über die gemachten Erfahrungen und aktuelle Entwicklungen aus und passen das profiS-Projekt an neue Herausforderungen an.

Mehr Information: Stephanie Klee, 0174-9199246 + info@move-ev.org

Für die profiS-Trainer*innen gibt es die members area:

Dort finden ihr
  • die Fotos und Arbeitsergebnisse vom letzten TtT,
  • alle Formulare, die ihr für eure ProfiS-Workshops braucht,
  • Tipps und aktuelle Infos für eure Workshops
  • und demnächst Ideen, Materialien und Berichte, die ihr uns schickt.

Die members area ist ausschließlich für profiS-Trainer*innen und passwortgeschützt. Wenn ihr das Passwort noch nicht habt, schickt bitte schickt eine E-Mail an Do oder Stephanie und fragt danach. 

 

Neu in der members area:

Kooperationspartner*innen

Bochum / NRW

Madonna e.V.

Hamburg

ragazza e.V.

Hannover / Niedersachsen

Phoenix e.V.

Frankfurt / Hessen

Tamara

Nürnberg / Bayern

Kassandra e.V.

Projektträger